Sparsamer Umgang mit Energie? Eine gute Idee!

Schön, dass Sie mitmachen und Ihren Energieverbrauch begrenzen möchten! Hier finden Sie fünf praktische Tipps für den Anfang, die Ihnen zeigen, wie sie bewusst und nachhaltig mit Energie umgehen und Ihre Stromrechnung senken können. Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Wir haben weitere Tipps, originelle Plakate und Material zum Selbermachen für Sie vorbereitet.

Ihre eigene Kampagne:

Einige Tipps für den Anfang

Diese Tipps wurden durch Hop ! überprüft.

Keine halben Sachen!

Stellen Sie Ihre Waschmaschine oder den Geschirrspüler nicht an, wenn er nur halb gefüllt ist! Am besten benutzen Sie die Geräte nur während der Niedertarifzeiten (meist zwischen 22 Uhr und 7 Uhr und am Wochenende).

Die Vorteile?

So kann vermieden werden, dass jeder zur selben Zeit Energie verbraucht. Und wenn Sie einen Zweitarifzähler haben, wirkt sich dies auch noch günstig auf Ihre Stromrechnung aus.

Klug kochen

Verzichten Sie auf Mahlzeiten, die lange im Ofen garen müssen, und kochen Sie stattdessen leckere Eintopfgerichte. Bereiten Sie die Kartoffeln in der Mikrowelle zu, denn das geht schneller und ist energieeffizienter, als den Elektroherd anzuschalten und die Kartoffeln in Wasser zu kochen.

Niemand mehr da? Dann schalten wir das Licht aus.

Schalten Sie das Licht nur in den von Ihnen benutzten Zimmern an. Verbannen Sie unnötige Beleuchtung aus Ihrer Wohnung. Müssen Sie eine Glühlampe ersetzen? Dann wird es Zeit für Spar- oder LED-Lampen: Sie verbrauchen weniger und haben eine längere Lebensdauer.

Die Vorteile?

Wenn Sie sich für LED-Lampen entscheiden, verbrauchen Sie fünfmal weniger Strom als mit herkömmlichen Glühlampen. Außerdem lebt die LED-Lampe 10- bis 20-mal solange wie die Glühlampe.

Beim Wasserkocher nicht aus dem Vollen schöpfen!

Natürlich ist ein Wasserkocher sehr praktisch, wenn Sie schnell Wasser erwärmen möchten. Aber wenn Sie nur eine Tasse benötigen, sollten Sie den Wasserkocher auch entsprechend füllen.

Die Vorteile?

Wenn Sie den Kocher ganz auffüllen statt mit der für eine Tasse benötigten Wassermenge, verbrauchen Sie genauso viel Energie wie bei einer Stunde Fernsehen. Also doch lieber nur die Menge Kochen, die Sie wirklich brauchen.

Behalten Sie Ihre Haushaltsgeräte im Auge!

Sorgen Sie für den entscheidenden Unterschied?

Zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule oder Ihrem Verein? Hier finden Sie weitere detaillierte Tipps, interessante Plakate und Material, um Ihren Energieverbrauch zu senken. Nicht lange überlegen, gleich sparen!